UNESCO Fundstelle Sipplingen Osthafen © Landesamt für Denkmalpflege | © Landesamt für Denkmalpflege

UNESCO Fundstelle Sipplingen Osthafen

Sipplingen, Deutschland

Die Fundstelle wurde 1864/65 entdeckt und gilt als eine der größten und am besten erhaltenen prähistorischen Ufersiedlungen am Bodensee. Sie liegt in einer einzigartigen vom Umland abgeschirmten Siedlungskammer, dem Sipplinger Dreieck.

Bis zu zwei Meter mächtige Kulturschichtabfolgen weisen hervorragend erhaltene Hausbefunde, Textilien, Nahrungsreste und Knochen auf. Die Besiedlung setzt in der Jungsteinzeit 3919 vor Christus ein und endet in der späten Bronzezeit 933 vor Christus. 

Besonders wichtig ist die Station aufgrund der spätneolithischen Schichtfolge. Dank dieser Fundstelle konnten wichtige wissenschaftliche Einblicke in die Entwicklung von Umwelt und Wirtschaft im Neolithikum gewonnen werden.

Bilder & Videos

Aktuelles Wetter Deutscher Bodensee

Heute
25°
26°
sonnig
Niederschlagsmenge
0 l/m²
Sonnenscheindauer
11h 6min
Morgen
15°
18°
12°
Übermorgen
18°
19°
11°

Zusatzinformation

Funde werden ausgestellt in der Tourist-Info Sipplingen

Kontaktadresse

Closest access point
E54 18
78354 Sipplingen
Deutschland

www.unesco-pfahlbauten.org
Auf Google Maps anzeigen