Prähistorische Pfahlbauten

die Fundstätten des UNESCO Weltkulturerbes  im Überblick
Funde in der Fundstätte Winkel

UNESCO Fundstelle Winkel

Grosse Fundstelle mit Siedlungsresten aus sechs verschiedenen Epochen. Bemerkenswert ist die späte, schnurkeramische Besiedlung sowie Hinweise auf eine frühe Phase der...

UNESCO Fundstelle Rorenhaab

Hier liegen die Anfänge der Pfahlbauforschung im Kanton Zürich. Die Siedlungsstelle war vom Cortaillod bis in die Spätbronzezeit besiedelt.

UNESCO Fundstelle Storen Wildsberg

Weitläufige Siedlung mit Nachweisen von Pfyn, einem späten Horgen und Schnurkeramik. Im Fundmaterial sind Import-Silices und Kupferfunde vorhanden.
Dorfmodell der Fundstelle Weier I-III bei Thayngen, Schweiz | © Kantonsarchäologie Schaffhausen

UNESCO Fundstelle Weier I–III

Bedeutende Station der Pfyner-Kultur mit drei Besiedlungsphasen. Die gut erhaltenen Funde geben Aufschlüsse zu Siedlungswesen, Handwerk, Wirtschaft und Ernährung.
UNESCO Fundstelle Siedlung Forschner © Landesamt für Denkmalpflege | © Landesamt für Denkmalpflege

UNESCO Fundstelle Siedlung Forschner

Die Siedlung Forschner liegt inmitten des südlichen Federseeriedes. Diese außerordentlich leicht zu verteidigende Siedlung ist nördlich der Alpen die einzige, feucht...
Fundstelle Schreckensee | © Landesamt für Denkmalpflege

UNESCO Fundstelle Schreckensee

Die Fundstelle befindet sich auf einer Halbinsel im Schreckensee und enthält die einzige umfassende Stratigraphie Oberschwabens vom Jungneolithikum bis in die...
UNESCO Fundstelle Sipplingen Osthafen © Landesamt für Denkmalpflege | © Landesamt für Denkmalpflege

UNESCO Fundstelle Sipplingen Osthafen

Die Fundstelle wurde 1864/65 entdeckt und gilt als eine der größten und am besten erhaltenen prähistorischen Ufersiedlungen am Bodensee. Sie liegt in einer einzigartigen...

UNESCO Fundstelle Enge Alpenquai

Diese aussschliesslich während der Spätbronzezeit bewohnte Siedlung weist einen grossen Formenreichtum beim organischem Fundmaterial auf. Es sind mehrere Besiedlungsphasen...
Fototafeln Hornstaad Hörnle © Landesamt für Denkmalpflege | © Landesamt für Denkmalpflege

UNESCO Fundstelle Hornstaad Hörnle

1856/57 wurde die Fundstelle entdeckt; nach ihr wurde die Hornstaader Gruppe benannt. Umfangreiche Ausgrabungen haben ein Haufendorf aufgedeckt, das zwischen 3918 und 3902...