Klostergarten Insel Reichenau | © Helmuth Scham

Münster St. Maria und Markus mit Strabos-Kräutergarten

Reichenau, Deutschland

UNESCO Weltkulturerbe Insel Reichenau

Gemeinsam mit den Kirchen St.Georg und St.Peter und Paul präsentiert das Münster St. Maria und Markus bis heute den Reichtum und Weltruhm der Reichenauer Abtei, die bis ins 11. Jahrhundert hinein als eines der geistigen Zentren des Abendlandes galt. Gemeinsam sind die Kirchen ein herausragendes Zeugnis von religiöser und kultureller Rolle eines großen Benediktinerklosters des Mittelalter, das bereits zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Während diese ehemalige Klosteranlage nur noch in unterirdischen Spuren erhalten ist, können wir die Entwicklungsstufen der Abteikirche bis heute nachvollziehen. So stammen das östliche Querhaus und die Vierungsbögen aus der im Jahr 816 geweihten dreischiffigen Kreuzbasilika. Die "neuen" Konventionsgebäude dienen heute als Pfarrhaus und Sitz der Gemeindeverwaltung. Im dazugehörigen weitläufigen Keller keltert der Winzerverein den Reichenauer Wein. In der Schatzkammer des Münster sind zahlreiche Reliquienschreine und weitere Kultgegenstände aus dem 5.-18. Jahrhundert zu sehen. Der 1991 neu angelegte Klostergarten macht die Anlage lebendig.

Strabos Kräutergarten

1991 wurde der Kräutergarten des Klosters Reichenau nach dem historischem Muster von Walahfrid Strabo völlig neu angelegt. Für die Gartenkultur gingen entscheidende Impulse vom Kloster Reichenau aus. Hier entstand im 9. Jh. der "Hortulus" (Gärtlein), die erste Kunde des Gartenbaus in Deutschland. Zwischen 830 und 840 schuf der Reichenauer Abt Walahfrid Strabo das Lehrgedicht "De cultura hortorum", in dem er den Kräutergarten des Klosters ausführlich darstellt. 1991 wurde beim Münster der Kräutergarten nach historischem Vorbild innerhalb der alten Klostermauern wieder angelegt und ausführlich beschrieben.
 

Schatzkammer im Münster St. Maria und Markus

Die Schatzkammer des Münsters ist ein schöner gotischer Raum aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Sie birgt Kunstschätze und Kultgegenstände aus dem 5. - 18. Jahrhundert von hohem Rang. Die kostbarsten Kunstwerke sind die Reliquienschreine, die heute noch bei den Prozessionen über die Insel getragen werden. Der bedeutendste ist der Markusschrein aus dem Jahr 1305 mit Gebeinen des Evangelisten Markus. In die Schatzkammer gelangt man über den gotischen Chor des Münsters St. Maria und Markus.

Bilder & Videos

Aktuelles Wetter Westlicher Bodensee

Heute
25°
26°
15°
leicht bewölkt
Niederschlagsmenge
13,3 l/m²
Sonnenscheindauer
3,9h
Morgen
21°
23°
17°
Übermorgen
22°
23°
16°

Empfohlene Jahreszeiten

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Öffnungszeiten

Frei zugänglich.

Gartenführungen von Mai–September.

Informationen zu Führungen und den aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier »

Zusatzinformation

Bodensee Kirchenbesucher Pass: In dieser Kirche erhalten Sie einen Aufkleber für Ihren Kirchenbesucher Pass.

Kontaktadresse

Münster St. Maria und Markus
Münsterplatz 4
78479 Reichenau
Deutschland

www.kath-reichenau.de

Passende Ausflugsziele

St. Peter und Paul Kirche auf der Insel Reichenau am Bodensee

UNESCO Weltkulturerbe Insel Reichenau

Die Insel Reichenau im Bodensee, seit dem Jahr 2000 UNESCO-Weltkulturerbe, ist ein herausragendes Zeugnis von religiöser und kultureller Rolle eines großen Benediktinerklosters des Mittelalter.