Wandern

Vom See bis in die Berge: Wandern in vier Ländern

Mehr als des Müllers Lust

Die Bodenseeregion ist prädestiniert zum Wandern und verfügt über ein ausgezeichnetes Wanderwegenetz. Gemütliche Spazierwege und anspruchsvolle Wanderrouten führen am Bodensee immer zum selben Ziel: mitten in die Natur. Zu Fuß erreicht man beeindruckende Aussichtspunkte und ruhige, entschleunigende Plätze. Der See ist dabei nie weit entfernt und verlockt an warmen Tagen zu einem Sprung ins kühle Nass.

 

Gipfelkreuz oder Uferweg?

Wandern am Ufer

Die sanften Uferwege entlang des Bodensees führen zu Naturstränden mit Bade- und Picknickmöglichkeiten. Unterwegs durchquert man historische Städte und Gemeinden, die zum Besuch der örtlichen Sehenswürdigkeiten einladen. Nach einer gemütlichen Wanderung entlang des Seeufers gelangt man mit den Bodensee-Kursschiffen bequem zurück zum Ausgangsort.

Wer eine echte Herausforderung sucht, kann den See auf dem durchgängig ausgeschilderten Bodensee-Rundwanderweg zu Fuß umrunden. Der ca. 270 km lange Ferwanderweg führt über Landesgrenzen und Kulturen hinweg. Für eine Umrundung zu Fuß sollte deutlich mehr Zeit eingeplant werden, als für eine Radtour um den Bodensee. Selbst gute Läufer sollten sich mindestens 8-10 Tage Zeit nehmen.
 

Themenwege

Für kleinere Spaziergänge bieten sich die zahlreichen Themenwege im Umland des Bodensees an – fast immer mit einem eindrucksvollem Ausblick auf den Bodensee. Auf Spazierwegen zum Thema Genuss, wie dem Tettnanger Hopfenpfad (8 km), dem Weinweg Weinfelden (9 km) oder dem Apfelweg in Altnau (2-4 km), erfahren die Wanderer Informationen zum Obst-, Wein- und Hopfenanbau. Genuss der anderen Art bietet auch die St.Galler Panorama Tour (9 km). Auf Erlebniswegen für die ganze Familie, wie dem Thurgauer Fabelweg (11 km), werden selbst Kinder zu kleinen Wanderfans.

 

Wandern in den Bergen

Die Berge sind am Bodensee zum Greifen nah. Direkt hinter dem österreichischen und schweizer Ufer erstrecken sich die ersten Vorläufer der Alpen. Mit einer Bergbahn gelangt man in wenigen Minuten auf die höchsten Gipfel rund um den See, wie beispielsweise auf den Pfänder (1.046m, Österreich) oder den Säntis (2.502m, Schweiz). Oben angekommen wird man von beeindruckenden Ausblicken und weitläufigen Wanderwegnetzen erwartet.

Besonders hoch hinaus geht auf dem über 400km langen Wanderwegenetz im Fürstentum Liechtenstein. Über 32 Gipfel erreichen hier die 2000 Meter Marke. Am höchsten ist der Vordere Grauspitz: Auf 2.599 Metern hat man einen beeindruckenden Blick auf den Rätikon und die Nachbarstaaten.
 

Schluchten am Bodensee

Tief hinab geht es dahingegen bei einer Wanderung in einer Schlucht. Verschlungene Pfade führen an hohen Felswänden hinab. Kleine Bäche werden zu rauschenden Wasserfällen. Wandern wird hier zu einem echten Abenteuer für die ganze Familie.

  • Rappelochschlucht, Dornbirn (AT) - Aktuelle Sperrungen Tel.: +43 5572 22188
  • Marienschlucht, Bodman (DE)  - aufgrund von Erdrutschgefahr gesperrt

Premiumwandern am Bodensee

Premiumwanderweg Seegang am Bodensee

Premium Wanderlust

Ausgezeichnete Wanderwege am deutschen Bodenseeufer

Rund um Ihren Wanderurlaub

Schifffahrt

Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg in der Nähe vom Bodensee

Ausgewählte Bergbahnen

in der Vierländerregion Bodensee
Luftaufnahme vom Rheinfall Schaffhausen am Bodensee

Ausgewählte Natur- und Freizeiterlebnisse

in der Vierländerregion Bodensee
Konstanz: Im historischen Stadtteil Niederburg (c)Schwelle

Unterkunftssuche

Hotels, Ferienwohnungen und Unterkünfte in vier Ländern

Wissenswertes

Wandern zu jeder Jahreszeit:

Der Bodensee ist der richtige Ort für die beste Zeit im Jahr. Die Natur rund um den See zeigt sich zu jeder Jahreszeit von einer anderen Seite. Im Frühling bezaubern die Spazier- und Wanderwege im schweizerischen Thurgau oder auf der deutschen Seeseite mit blühenden Obstbäumen. Im Sommer locken Wanderrouten entlang des flachen Ufers mit zahlreichen Badestellen. Schluchten und Waldwanderwege spenden kühlenden Schatten. Wenn die Sonne im Herbst etwas an Kraft verliert ist die perfekte Zeit für anspruchsvolle Wanderrouten und Mehrtagestouren. Im Winter warten die Berggipfel mit Wegen für Schneeschuhwanderungen und gemütliche Schneespaziergänge.  

 

Grenzen überschreiten:

An den Bodensee grenzen die vier Länder Deutschland, Österreich, Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Zu Fuß lassen sich Grenzen überschreiten und Länder durchqueren. Dabei ist insbesondere beim Ein- und Austritt in die Schweiz und in das Fürstentum Liechtenstein mit Grenzkontrollen zu rechnen. Mehr Wissenswertes »

Pflanzen und Tiere am Bodensee

Wein: In allen vier Ländern der Weinregion Bodensee prägen Weinreben das Landschaftsbild. Wanderwege führen durch Weinreben und bieten Einkehrmöglichkeiten bei Weingütern und Weinstuben. Mehr zur Weinregion Bodensee »

Äpfel: Besonders zur Erntezeit im Spätsommer und Herbst bieten viele Obstbauern geführte Wanderungen und Verkostungen rund um den Bodenseeapfel an. Doch auch das Naturschauspiel Apfelblüte sollte man sich bei einer Wanderung nicht entgehen lassen. Veranstaltungstipp: Apfelwochen am deutschen Bodensee »

Birdwatching: Für zahlreiche Vogelarten ist der Bodensee Dreh- und Angelpunkt auf langen Reisen. Während einige Arten den See als Sammelpunkt nutzen, verbringen andere den gesamten Winter am See. Tipps zum Birdwatching:

Passende Angebote

Rundwanderung am Bodensee

Bodensee Rundwanderweg

5 Nächte ab 479.00 pro Person
Premiumweg SeeGang am Bodensee

Premiumwanderung Seegang von Konstanz nach Überlingen

4 Nächte ab 399.00 pro Person