Unvergessliches Abenteuer mit 5 Übernachtungen in 3 Ländern

06 April 2023
von Franziska & Lukas, Reiseblogger

In diesem Beitrag nehmen wir euch mit auf eine besondere Reise um den Bodensee – ein unvergessliches Abenteuer mit ursprünglich 5, schließlich sogar 6 Übernachtungen in 3 Ländern, bei welchem selbst wir als absolute Bodensee-Kenner noch überrascht wurden. Wir verraten euch nicht nur unsere Route, Unterkünfte und Restauranttipps, sondern auch wie ihr euch am Bodensee am einfachsten fortbewegt und wie ihr mit der Bodensee Card PLUS bei den Aktivitäten und dem Bodensee Ticket bei der Fortbewegung ordentlich sparen könnt.

Die Bodensee Card PLUS (BCP) ist die offizielle Erlebniskarte der Vierländerregion und wenn du uns fragst, einfach genial! Gültig an 3 oder 7 einzeln wählbaren Tagen im gesamten Jahr vom 01. Januar bis 31. Dezember hast du freien Eintritt bei über 160 Leistungspartnern. Zudem kannst du die Bodensee-Linienschifffahrt an 2 Tagen (BCP 3 Tage) bzw. 4 Tagen (BCP 7 Tage) nutzen. Die BCP wird grenzüberschreitend in der kompletten Vierländerregion akzeptiert (Deutschland, Österreich, Schweiz, Fürstentum Liechtenstein). Bodensee Card PLUS Inhaber erhalten zudem einen exklusiven Express Check-In bei vielen der Ausflugsziele. Das ist vor allem vorteilhaft bei der Pfänderbahn Bregenz oder der Säntis-Schwebebahn, wie wir aus eigener Erfahrung nur allzu gut wissen. In diesem Video hier kannst du dir alle Vorteile noch einmal genauer ansehen.

Die Bodensee Card PLUS ist ganzjährig hier online bestellbar. Sie kann ab 76,- € (81,- CHF) für Erwachsene und 46,- € (49,- CHF) für Kinder erworben werden.

Wir haben die Bodensee Card PLUS die gesamte Woche ausgiebig getestet. Bei allen unseren besuchten Aktivitäten genossen wir dank der Bodensee Card Plus kostenfreien Eintritt – seid gespannt!

Genussvoller Abend am See
Töffli-Tour in der Schweiz
Wanderung zur Ebenalp

Tag 1: Historische Stadtführung in Radolfzell am Bodensee (Deutschland)

Hoi, grüezi, servus und sali! Wir sind wieder am Bodensee! Genauer gesagt in Radolfzell am Bodensee. Angekommen sind wir gegen Mittag mit dem Zug. Mit dem Bodensee Ticket (BoTic) haben wir die vollen 6 Tage länderübergreifend freie Fahrt im gesamten Nahverkehr sowie auf den zwei Fährverbindungen quer über den See. Unser erster Anlaufpunkt ist das aquaTurm Hotel, unsere Unterkunft für die erste Nacht. Das aquaTurm Hotel in idealer, zentraler Lage, vereint nachhaltigen Luxus und Komfort mit gutem Gewissen und ist eines der energieeffizientesten Hotels der Welt.

Radolfzell am Bodensee begeistert mit historischen Gebäuden, engen Gässchen, alten Häusern und blühenden Gärten. Bei einer Stadtführung durch die historische Altstadt von Radolfzell haben wir erfahren, dass Bischof Radolf von Verona Radolfzell im Jahre 826 als geistliche Niederlassung gründete. Damit zählt die Stadt zu den ältesten Ansiedlungen im Bodenseeraum. Beeindruckend, wie sich aus dem einstigen Fischerdorf mit der Zeit das heutige Radolfzell entwickelte.

Unsere Highlights der Stadtführung? Die Freiluftgalerie in der Seestraße, das Baadener- und Hausherrenspiel, welches zu jeder vollen Stunde am Rathaus gespielt wird und der 82 Meter hohe Kirchturm, welcher ganz nebenbei der höchste Kirchturm am Bodensee ist. Keinesfalls verpassen solltet ihr eine Fahrt mit dem Aufzug in die öffentliche Bücherei, welche nicht nur eine gigantische Aussicht bietet, sondern obendrein durch die freigelegten Decken unvergleichlich beeindruckend ist.

Ein Besuch in Radolfzell lässt sich wunderbar mit einem Abstecher auf die Halbinsel Mettnau, die der Lebensraum zahlreicher Wasservögel ist, verbinden. Auf der Halbinsel Mettnau im Restaurant Strandcafe haben wir den Abend mit einem köstlichen Abendessen und herrlicher Aussicht auf den Bodensee ausklingen lassen. Besonders zu empfehlen: der fangfrische Fisch!

Tag 2: Segeln auf dem Bodensee und Schifffahrt auf dem Untersee (Deutschland)

Aufwachen und Staunen - so beginnt unser zweiter Tag der Reise, denn den Sonnenaufgang in der Ferne können wir von unserem Bett im 9. Stock des aquaTurm Hotel genießen. Nach einem köstlichen Frühstück mit einer noch besseren Aussicht im 11. Stock, starten wir in den sonnigen Tag.

Nach einem kurzen Spaziergang durch die Altstadt erreichen wir den Radolfzeller Busbahnhof. Wir nehmen den Bus 200 und fahren 13 Minuten nach Iznang. Dort erwartet uns auch schon Markus von mb Events, denn heute gehen wir Segeln! Der Segeltörn kommt für uns gerade richtig, zwei Stunden auf dem Bodensee segeln und dabei einfach nur abschalten und genießen - wunderbar!

Zurück an Land nehmen wir den Bus nach Gaienhofen, von dort fahren wir mit dem Schiff der URh Richtung Konstanz - ebenfalls bei der Bodensee Card PLUS inbegriffen. Die 1,5-stündige Schifffahrt vergeht wie im Flug. Kein Wunder, denn die Strecke von Gaienhofen nach Konstanz ist unsere liebste Schiffstrecke auf dem Bodensee. Sie entspringt der berühmten Stadt Schaffhausen unweit des Rheinfalls und führt vorbei an der märchenhaften Stadt Stein am Rhein, vorbei an den drei Werd Inseln bis über Mammern, Gaienhofen, Steckborn, die Insel Reichenau und Gottlieben am Bodensee. Am liebsten wären wir überall ausgestiegen!

In Konstanz angekommen, unternehmen wir noch einen Spaziergang entlang der Uferpromenade unternommen und checken dann in unserem schicken Hotel, dem HARBR. hotel Konstanz ein. Das 2018 erbaute HARBR. hotel Konstanz überwältigte uns völlig. Uns erwartete eine schicke zweistöckige Suite mit riesigen Fenstern, auf deren Sitzfläche wir sitzen und die Aussicht genießen konnten. Den Abend lassen wir gemeinsam mit Alina und Fabienne von @bodensee.eu im Constanzer Wirtshaus ausklingen. Herzlichen Dank euch für den tollen Abend!

Segeln auf dem Untersee
Konstanz und die Imperia
HARBR Hotel

Tag 3: St. Gallen und Appenzellerland (Schweiz)

Was für ein fabelhaftes Frühstück! Im HARBR. hotel Konstanz fehlt es uns wirklich an nichts. Wie auch schon am Tag zuvor, stellen wir unser Gepäck vor 9 Uhr für Radweg-Reisen an der Rezeption bereit. Anschließend spazieren wir gemütlich in Richtung Konstanzer Bahnhof. Mit dem Bodensee Ticket genießen wir länderübergreifend freie Fahrt, sodass wir einfach nur in den Zug nach St. Gallen einsteigen und die Fahrt entlang dem Bodensee genießen können. Knapp 30 Minuten dauert die Fahrt. In St. Gallen steigen wir in die Appenzeller Bahnen in Richtung Teufen um und genießen noch einmal knapp 10 Minuten Fahrt ins Appenzellerland.

Abenteuer-Zeitreisen TOPAZ, der Anbieter der Töffli-Tour im Appenzellerland befindet sich nur wenige Meter neben der Bahnstation Teufen. Unsere Töfflis, so werden die Mofas in der Schweiz genannt, stehen schon bereit! Nach einer kurzen Einführung geht es auch schon los. Mit stolzen 25 km/h sind wir von Teufen über St. Anton Rehetobel und Speicher zurück nach Teufen getuckert, dabei haben wir wunderschöne, unvergessliche 44 Kilometer zurückgelegt.

Zurück in St. Gallen, sind wir in unserem Hotel Dom, mitten im Klosterviertel von St. Gallen eingecheckt und haben anschließend einen Spaziergang durch die Altstadt von St. Gallen unternommen.

Am Abend erwartet uns ein unvergessliches Highlight! Wir sind in der Gaststuben zum Schlössli eingekehrt und genießen ein speziell zusammengestelltes Genuss-5-Gang-Menü inklusive Apèro, Begleitung mit vier auserlesenen Weinentdeckungen, Mineralwasser und einem exklusiven Desertwein! Das Herzblut der Gourmetküche des leidenschaftlichen Gastronoms Amros Wirth mit Speisen und Getränken ausschließlich aus der Region ist unvergleichlich. Selten haben wir so genussvoll und dann auch noch echt regional gespeist. Im Restaurant Schlössli wird Kultur und Geschichte mit Gastfreundschaft und ausgezeichneter regionaler Küche optimal verbunden. Unser Highlight? Die St. Galler Spezialitäten zu testen und die blaue St. Galler Kartoffel völlig neu zu entdecken!

Töffli-Tour
St. Gallen

Tag 4: St. Gallen & Bregenz (Schweiz & Österreich)

Mit einem leckeren Frühstück gestärkt starten wir heute schon früh in unseren Tag. Pünktlich um 9 Uhr erreichen wir den St. Galler Stiftsbezirk. Der St. Galler Stiftsbezirk, der seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist mit der barocken Kathedrale und der berühmten Stiftsbibliothek das Herzstück der Stadt. Wer uns und unseren Reisen bereits länger folgt weiß, wie sehr mir solche Bibliotheken gefallen. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass wir den St. Galler Stiftsbezirk nun sogar mit einem privaten Fototermin besuchen dürfen.

Als wir komplett allein in dem überwältigend schönen Barocksaal mit der einzigartigen Handschriftensammlung der Stiftsbibliothek St. Gallen stehen, bin ich erst einmal sprachlos. Die Stiftsbibliothek St. Gallen ist die Stiftsbibliothek des ehemaligen Benediktinerstifts St. Gallen und die älteste Bibliothek der Schweiz. Gleichzeitig geht die Stiftsbibliothek St. Gallen auf die mittelalterliche Klosterbibliothek zurück, die sich an der Stätte der 612 gegründeten Eremitensiedlung des irischen Missionars Gallus entwickelte. Mit einem Entstehungsdatum um 612 die drittälteste Bibliothek der Welt, unmittelbar nach der Biblioteca Capitolare di Verona (3./4. Jh.) und der Bibliothek des Katharinenklosters auf dem Sinai (um 550). Damit gehört sie zu den bedeutendsten kulturellen Zentren Europas.

Entstanden ist das barocke Bibliotheksportal der Stiftsbibliothek jedoch erst 1781 von Franz Anton Dirr, mit der griechischen Inschrift PSYCHES IATREION, was so viel wie "Heilstätte der Seele" bedeutet. Möchtest du mehr über die Geschichte und Entstehung der Stiftsbibliothek wissen, schau gerne einmal bei der offiziellen Seite des Stiftsbezirks vorbei.

Die Stiftsbibliothek St. Gallen besitzt rund 170.000 Bücher und andere Medien. Trotz oder gerade wegen ihres einmaligen Buchbestandes ist sie heute noch eine aktive Leihbibliothek. Die nach 1900 erschienenen Dokumente können ausgeliehen werden.

Im Anschluss an unseren Fototermin besuchen wir den Stiftsbezirk St. Gallen inklusive Stiftsbibliothek, Gewölbekeller und Ausstellungssaal noch einmal ganz offiziell mit der BCP. Im Gewölbekeller erwartet uns die Ausstellung Gallus und sein Kloster, die uns anhand von Originalhandschriften und Objekten durch 1400 Jahre Kulturgeschichte, von der Einsiedlerzelle des Gallus bis zum UNESCO-Weltkulturerbe Stiftsbezirk führt. Der Ausstellungssaal fasziniert uns mit der Ausstellung Das Wunder der Überlieferung - Der St. Galler Klosterplan und Europa im frühen Mittelalter.

Was für ein unvergesslicher Morgen. Zeit, durch die wunderschöne Altstadt von St. Gallen zu spazieren. Mit dem Zug geht es weiter nach Bregenz. Unser erster Stopp: Die Bregenzer Festspielbühne. Maler, Dichter und Pioniere haben sich am Bodensee schon immer wohlgefühlt. Kunst und Architektur gehören hier zur Tradition. Bei den Bregenzer Festspielen werden Opern zum bunten Freiluftspektakel. Aktuell ist das Bühnenbild der Puccini-Oper „Madame Butterfly“ zu sehen! Bevor wir in unserem Hotel, dem Hotel Germania* eingecheckt sind, haben wir mit der BCP noch das Vorarlberg Museum und das Kunsthaus Bregenz besucht. Im Hotel Germania* erwartete uns ein freundschaftlich geführtes Vier-Sterne-Cityhotel mitten in Bregenz, das nur wenige, aber sehr genüssliche Gehminuten zwischen See, Berg und Stadt liegt.

Am Abend kehren wir im Gösserbräu Bregenz ein. Eine große Empfehlung, wenn du einmal in Bregenz bist. Das Restaurant Freischwimmer gibt es erst seit Ende 2021. Hier vereinen sich Frische und saisonal-regionale Qualität mit zeitgemäßer Küche. Unsere Empfehlung: Die beiden Suppen als Vorspeise (Klare Flädlesuppe und Ananas-Wasabi-Suppe) waren einfach himmlisch! Als Hauptgericht genoss ich, Franziska, Tagliatelle mit Lachsforelle und Lukas das Wienerschnitzel. Den restlichen Abend haben wir am Seeufer auf den Sunset-Stufen Molo verbracht.

Stiftsbibliothek

Tag 5: Von Bregenz (Österreich) über Lindau bis nach Friedrichshafen (Deutschland)

Bregenz ist die beste Kombination aus Natur, Kultur und Bodenseeflair! Nirgends sonst am Bodensee kannst du nach einem gemütlichen Spaziergang an der Uferpromenade und einem kulturellen Erlebnis durch die Stadt Bregenz direkt in die Bergbahn hüpfen, bei einer Wanderung die Aussicht genießen - oder sogar dein Mittagessen auf 1.064 m von der Bergspitze genießen - und am Abend von der Uferpromenade einen unvergesslichen Sonnenuntergang beobachten.

An unserem fünften Tag der Reise sind wir nach einem köstlichen Frühstück im Hotel Germania im wahrsten Sinne des Wortes aus unserem Hotel gefallen und in der Pfänderbahn gelandet, denn die Pfänderbahn ist nur einen Steinwurf vom Hotel Germania entfernt. Mit der Pfänderbahn sind wir dann 600 m auf die Bergspitze des Bodenseer Hausbergs gefahren, wie der Pfänder liebevoll genannt wird. Auf dem Pfänder machen wir eine Rundwanderung. Währenddessen genießen wir die zauberhafte Aussicht über den Bodensee, die Schweizer Alpen, das Appenzellerland und sogar bis ins Vorarlberger und Allgäuer Hinterland. Bei klarer Sicht sollen hier unglaubliche 240 Berggipfel zu sehen sein.

In den Gehegen des Alpenwildparks haben wir Murmeltiere, Wildschweine, Mufflons, Rothirsche, Steinböcke und viele weitere Tiere beobachtet. Abenteuer und Spaß für die ganze Familie: die riesige Waldrutsche im Alpenwildpark! Übrigens: Von Mai bis Anfang Oktober werden auf dem Pfänder täglich um 11 und 14.30 Uhr Greifvogel Flugvorführungen angeboten.

Nach einer kurzen Erfrischung mit einer Holundersaftschorle auf der Pfänderspitze - der Aussicht dieses Restaurants konnten wir einfach nicht widerstehen – nehmen wir die Pfänderbahn ins Tal und kehren im Gasthaus Kornmesser ein.

Mittagessen: Einkehr im Gasthaus Kornmesser

Die österreichische Kulinarik, welche uns hier erwartet, kommt für uns gerade richtig! Die selbstgemachten Spätzle, ein Traum! Der Kaiserschmarren mit Zwetschkenröster, unvergesslich! Ganz ehrlich? Der Kaiserschmarren hier, ist der beste, den wir je probieren durften! Und das von Lukas zu hören, ist tatsächlich eine Kunst, denn er liebt Kaiserschmarren und würde ihn am liebsten jeden Tag essen.

Glücklich, aber vollgefuttert, sind wir doch froh, dass nun eine etwas längere Wanderung auf dem Programm steht. Auf geht’s zu Fuß von Bregenz bis nach Lindau. Unterwegs bestaunen wir das Mili Bregenz, ein historisches Strandbad, welches aber auch heute noch in Betrieb ist. Später sitzen wir eine Weile am Hafen von Lochau und genießen das Treiben. Während der gesamten Wanderung richten wir den Blick auf den Bodensee und genießen das wohlige Gefühl von Seeluft, welches uns hier wieder einmal einholt.

Bevor wir in den Zug nach Friedrichshafen steigen, statten wir der Lindauer Hafenpromenade auf der Insel Lindau noch einen Besuch ab. Glücklich, aber kaputt erreichen wir eine Stunde später unser Hotel, das Ringhotel Krone in Schnetzenhausen. Du glaubst gar nicht, wir sehr wir uns schon den ganzen Tag auf den Wellnessbereich freuen. Zeit, eine Runde ausgiebig zu entspannen, bevor wir anschließend das leckere Abendessen im hoteleigenen Restaurant genießen.

Pfänder

Tag 6: Tettnanger Hopfen (Deutschland)

Nach unserer Wanderung von Bregenz nach Lindau am Tag zuvor, steht heute, an unserem sechsten Tag unseres Bodensee Urlaubs, eine entspannte 8 km lange Wanderung auf dem Tettnanger Hopfenpfad bei uns auf dem Programm. Zuvor stärken wir uns aber erst einmal mit einem köstlichen Frühstück im Ringhotel Krone in Schnetzenhausen*.

Auf geht’s in den Tag und für uns nach Tettnang und genauer gesagt, auf den Tettnanger Hopfenpfad. Die Wanderung auf dem Hopfenpfad ist eine herrliche Aussichtstour durch Obst- und Hopfengärten über Tettnang. Unterwegs nehmen wir an der öffentlichen Führung im Hopfengut Museum teil. Das in Tettnang gelegene Hopfengut vereint Hopfenanbau, Brauerei, Museum, Laden und Gaststätte. Hier wird feinster Aromahopfen für nationale und internationale Brauereien produziert. Die Führung war wirklich spannend und voller Leidenschaft. Vor allem die Unterschiede von früher zu heute zu sehen, hat uns fasziniert.

Unser Highlight des Ausflugs in die Geschichte des Hopfengutes war in jedem Fall die Geschichte der Hopfensau! Die Hopfensau war früher immer die Person, die während der Ernte die letzte Ranke abgepflückt hat. Das war am Ende dann wie eine Lotterie! Die Hopfensau konnte sich am Ende dadurch bis zu einem doppelten Gehalt dazu verdienen. Andere waren neidisch und haben sie in einen Karren gepackt und mit Tomaten beworfen oder in den Saustall eingesperrt. Heute natürlich nicht mehr denkbar, stattdessen wird seit 6 Jahren mit der letzten Ranke ein Sud gebraut, der Hopfensau heißt. Wir finden das Wahren der Tradition auf diese Weise eine super Idee!

Zeit für Mittagessen und die Einkehr im dazugehörigen Hopfengut No20 Restaurant. Hier gibt es nicht nur köstliche Schwäbische Gerichte und frische Salate der Region, sondern auch leckere hausgemachte Kuchen! Bis Mitte Oktober sind die Apfelwochen. Wir haben deshalb natürlich von der Apfelkarte gewählt und waren überaus begeistert. Meine Empfehlung: die bioZwiebelquiche mit Apfelchutney! Das leckere Bier kann hier natürlich ebenfalls verkostet werden, was wir direkt gemacht haben. Mein Favorit, das Lager mit einem Hauch Mandarine und dazu die selbstgemachten Kartoffelchips.

Bevor wir uns auf den Weg nach Höchst im Österreichischen Vorarlberg und die Ländleapartments machen, legen wir einen kurzen Halt im Vaude Outlett Tettnang ein. Der in der Bodenseeregion beheimatete Outdoor-Ausrüster Vaude bietet umweltfreundliche Produkte und unterstreicht dabei, dass es möglich ist: Schonend für die Umwelt. Fair für die Menschen. Und funktional für dich. So muss Outdoor-Ausrüstung sein. Für unseren Trip um den Bodensee wurden wir mit zwei Rucksäcken, funktionalen T-Shirts und Hosen von Vaude ausgestattet und haben die Ausrüstung vor allem beim Wandern rundum getestet. Wir sind begeistert vom Tragekomfort und der Funktionalität!

Den Abend verbringen wir gemeinsam mit Sabine und Hubert von Ländleapartments mit leckeren Süßkartoffelpommes und spannenden Gesprächen. Herzlichen Dank euch für den gelungenen Abend! Die kompletten Roomtouren der Unterkünfte findest du in unseren Instagram Storyhighlights Bodensee sept. 2022 I & II.

Tag 7: Vorarlberg (Österreich) und Appenzellerland (Schweiz)

Unseren letzten Tag am Bodensee und vor allem, mit der genialen Bodensee Card PLUS haben wir noch einmal vollumfänglich ausgenutzt. Wir wachen auf in unserem zauberhaften Apartment von Ländleapartments. Die insgesamt 14 optimal durchdachten, liebevoll eingerichteten Apartments (die im Übrigen alle durch Eigenleistung entstanden sind - Hut ab!) liegen herrlich idyllisch und doch zentral mitten in Höchst, nur 5 Minuten von der Schweizer Grenze entfernt.

Was hängt denn da an der Türe? Wir werden überrascht mit einem leckeren Frühstück des Start-Ups Good-Morning Vorarlberg. Den genialen Frühstücksservice gibt's im ganzen Ländle. Gestärkt machen wir uns auf den Weg in die Schweizer Alpen. Das Ländleapartments in Höchst liegt dafür wirklich ideal.

Geplant hatten wir eigentlich einen perfekten Bergtag, erst rauf auf den Säntis, dann mit der Luftseilbahn Wasserauen-Ebenalp auf die Sonnenterrasse des Alpsteins und zum Mittagessen ins Berggasthaus Aescher. Am Nachmittag wollten wir den neu eröffneten Europa-Rundweg auf dem Hohen Kasten wandern.

Hätte auch geklappt, wäre da nicht Regen und dichter Nebel, sodass wir zwei der drei Bergbahnen doch lieber vertagen. Die Wanderung zum spektakulären an die Felswand gebauten Berggasthaus Aescher und die Fahrt mit der Luftseilbahn Wasserauen-Ebenalp auf die Sonnenterrasse des Alpsteins gehört dennoch zu einem unserer absoluten Highlights der Reise. Wir finden, der Nebel sorgt hier sogar für eine noch mystischere Kulisse.

Spontan besuchen wir dann noch die Appenzeller Schaukäserei und Maestrani's Chocolarium. Das perfekte Alternativprogramm mit der BCP. Die Appenzeller Schaukäserei ist wirklich ein Genuss. Dank des Vesper-Tröckli mit fünf verschiedenen Käsesorten konnten wir während des spannenden Rundgangs auch den leckeren Käse testen. Zu Beginn haben wir noch zwei Säckchen für frische, selbst zu mörsernde Kräuter bekommen - eine tolle Idee!

Der Erlebnisrundgang der Schokoladenfabrik ist die perfekte Attraktion für die ganze Familie! Nach einem spannenden Rundgang durch die Schokoladenfabrik besteht die Möglichkeit, seine eigene Schokolade zu verzieren. Ein kurzweiliges, bei Kindern äußerst beliebtes Ausflugsziel, insbesondere natürlich, wenn es doch einmal regnet!

Rundum glücklich und dankbar für all die unvergesslichen Eindrücke und Erlebnisse der Woche Urlaub am Bodensee haben wir uns anschließend auf den Heimweg gemacht. Dabei konnten wir es nicht lassen, direkt wieder Pläne zu schmieden, wann wir das nächste Mal die einzigartige Vierländerregion Bodensee besuchen werden.

Den vollständigen, detaillierten Reisebericht mit Karte und weiteren Angaben findet ihr auf unserem Reiseblog ourtravelwanderlust.de. Wir freuen uns, wenn ihr vorbeischauen möchtet.

Von Herzen DANKE an das Team der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH für die Ermöglichung dieses Urlaubs und die wunderbare Organisation.

Frühstück im Ländle Apartment
Appenzeller Schaukäserei

Ausflugsziele

Pfänderbahn Bregenz am Bodensee mit der Bodensee Card PLUS

Pfänder - Der Berg am Bodensee

Der Erlebnisberg am Bodensee - In sechs Minuten rund 600 Höhenmeter bewältigen und eine andere Welt erleben – fernab von Trubel und Hektik, auf dem 1064 m hohen Pfänder. Die Natur und der...

Bier im Hopfengut in Tettnang am Bodensee | © Hopfengut No20 GbR

HOPFENGUT N°20

Das HOPFENGUT N°20 in Tettnang vereint unter einem Dach Hopfenanbau, Brauerei, Museum, Laden und Gaststätte. Hier produziert die Familie Locher für Brauereien aus der ganzen Welt feinsten...

Maestrani's Chocolarium

Maestrani's Chocolarium

Schokolade macht glücklich. Doch wie kommt das Glück in die Schokolade? Komm mit auf die süsse Reise, schau zu wie deine Lieblingsschokolade entsteht, und lüfte das Geheimniswie das Glück in die...

Stadtführung Radolfzell

Stadtführung Radolfzell

Auf den Spuren Radolfs - Eine Stadtführung durch die historische Altstadt

Segeln Richtung Radolfzell | © MB Events & Adventures

Segeln auf dem Bodensee

Glitzerndes Wasser, das Spiel des Windes, die großen flatternden Segel bei voller Fahrt, Naturerlebnisse auf dem Bodensee und am Ufer sowie die herzliche Gemeinschaft an Bord – Segeln ist...

MS München auf dem Bodensee

Bodensee-Kursschifffahrt

Auf dem Wasser tanzen die Sonnenstrahlen, die Uferlandschaft zieht gemächlich vorbei und in der Nase liegt der Duft von Sommer: Das ist das Bodenseegefühl. Die schönste Zeit am Bodensee verbringt...

Töffli-Tour 2 | © © Abenteuer-Zeitreisen TOPAZ GmbH

Töffli-Tour im Appenzellerland

Töfflibuebe-Feeling wie zu Ihren besten Jugendzeiten! Tuckern Sie mit stolzen 25km/h durch die Landschaft: Wir haben für Sie die schönsten 44 Kilometer zusammengestellt. Ab Teufen geht’s über...

EIngang Appenzeller® Schaukäserei

Appenzeller® Schaukäserei

In der Appenzeller Schaukäserei sind Sie dem bestgehüteten Geheimnis auf der Spur, denn hier entsteht der berühmte Appenzeller® Käse. Schauen Sie den Käsern über die Schulter, direkt ins...