Das "Eriskircher Ried", Eriskirch | © Gerhard Kersting

Birdwatching am Bodensee

Den Vögeln auf der Spur

Jedes Jahr begibt sich eine riesige Anzahl an Vögeln auf Wanderschaft, um den Winter in wärmeren Gefilden zu verbringen. Der Bodensee ist dabei für Tausende von ihnen Dreh- und Angelpunkt. Am westlichen Bodensee leben über 300 Vogelarten oder schöpfen ihre Kraft dort für die Weiterreise in den Süden. Nach einem Besuch des NABU-Naturschutzzentrum Wollmatinger Ried, geht die Beobachtungsreise weiter zur Halbinsel Mettnau. Lernen Sie die Bodenseelebensräume und ihre Bewohner auf dem ca. 6 km langen Naturerlebnispfad „Life-Pfad“ hautnah kennen. In Radolfzell lernen Sie mehr über die weltweiten (Forschungs-) Projekte des Max-Planck-Instituts für Ornithologie und beobachten im Anschluss Vögel auf der Bienenweide Bee Marie. Das Naturschutzgebiet Federsee in Oberschwaben bietet von seinem 1,9 km langen Steg optimale Voraussetzungen zum Beobachten in der Moorlandschaft. Im Eriskircher Ried, dem größten Naturschutzgebiet am Nordufer des Bodensees, kann man das Phänomen des herbstlichen Vogelzugs besonders eindrucksvoll erleben. Erfahren Sie mehr über das größte Feuchtgebiet am Bodensee, das Naturschutzgebiet Rheindelta in Vorarlberg und verbringen Sie Ihre Nacht in Hard. Am nächsten Morgen geht es weiter Richtung Schweiz. An der Seetaucherstrecke zwischen Münsterlingen und Romanshorn lassen Sie Ihre Beobachtungsreise ausklingen und entdecken verschiedene Prachttaucher.

Bilder & Videos

Tourenvorschlag

Ihr Bodensee-Erlebnis für 6 Tage

1. Naturschutzgebiet "Wollmatinger Ried - Untersee - Gnadensee"
Das NABU Naturschutzgebiet "Wollmatinger Ried - Untersee - Gnadensee" verfügt über eine Größe von 774 ha und ist damit das größte Naturschutzgebiet auf deutscher Bodenseeseite. Das Gebiet beheimatet mehr als 290 verschiedene Vogelarten.

Erlebniszeit: 3-4 Stunden

2. Life Pfad Mettnau
Was Sie schon immer über den Bodensee wissen wollten, erfahren Sie an 19 Stationen rund um den Markelfinger Winkel. Woher kommen die vielen Enten? Was hat die Eiszeit uns hinterlassen? Wie lebten zu Ötzi`s Zeiten die Menschen hier am See? Der 6km lange Naturerlebnispfad führt vom Mettnauturm bis zum NaturFreundehaus Markelfingen.

Erlebniszeit: 2-3 Stunden

3. Max-Planck-Institut für Ornithologie mit Besucherzentrum, Radolfzell
Im Hennhouse, einem interaktiven Medienraum, werden Besucher selbstständig und ohne vorherige Anmeldung über die weltweiten (Forschungs-)Projekte des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Form von Filmen und Slideshows informiert. Es lohnt sich auch ein Abstecher zur Bee Marie, der Bienenweide: Auf deren Fläche ein Lebensraum für Vögel, Insekten und Kleintiere angelegt wurde, der nicht nur zu Forschungszwecken dient, sondern auch Naturfreunden und Kindern Einblicke in das vielfältige Leben auf einer Wiese bietet.

Erlebniszeit: 2-3 Stunden

4. Europareservat Federsee
Rund um den Federsee laden Beobachtungstürme und Plattformen sowie der 1,9 km lange Federseesteg ein, die einzigartige Moorlandschaft zu entdecken. Auf einer geführten Tour des NABU sowie in einer Ausstellung des Naturschutzzentrums lässt sich mehr über das Gebiet erfahren.

Erlebniszeit: 2-3 Stunden

5. Das “Eriskircher Ried“, Eriskirch
Das Eriskircher Ried ist das größte Naturschutzgebiet am Nordufer des Bodensees. Als Brutgebiet ist das Eriskircher Ried vor allem für Haubentaucher, Schnatterente, Schwarzmilan und Pirol von Bedeutung. Parallel zum Ufer verläuft ein Fußweg, über den zwei Beobachtungsplattformen zum Birdwatching erreicht werden können.

Erlebniszeit: 3-4 Stunden

6. Hotel am See, Hard
Das Hotel am See in Hard bringt Ihnen die Einzigartigkeit des Naturschutzgebiets Rheindelta durch besondere, sich monatlich abwechselnde Specials und mittels einer eigens dafür erstellten Birdwatching App in kürzester Zeit näher. Der Birds Club bietet Zugvögeln und Vielfliegern, Kurzurlaubern, Seminaristen und Königen der Lüfte speziell auf ihr jeweiliges Reiseverhalten abgestimmte Angebote.

Erlebniszeit: 0,5-1 Tag

7. Rheindelta: Gutes Zusammenspiel von Mensch und Natur, Fussach, Höchst, Gaißau
Das artenreichste Naturschutzgebiet Vorarlbergs bietet bedrohten Tieren Schutz – und Gästen erholsame Stunden sowie wertvolle Einblicke in Flora und Fauna am Bodenseeufer. Damit ist das Gebiet (vorübergehende) Heimat für über 330 seltene Vogelarten.

Erlebniszeit: 3-4 Stunden

8. Seetaucherstrecke: Oberseeufer zwischen Münsterlingen und Romanshorn
Dieser Bereich hat keinen Schutzstatus, ist aber von nationaler Bedeutung für Durchzugs- und Überwinterungsgäste. Hier können besonders gut Vogelarten beobachtet werden, die zur Überwinterung tiefe, nährstoffarme Gewässer bevorzugen. Dieser Abschnitt ist außerdem ein beliebter Aufenthaltsort für mehr als 40 Prachttaucher sowie für gelegentlich gastierende Eistaucher.

Erlebniszeit: 3-4 Stunden

Information

Der Transfer zwischen den Städten kann wahlweise mit eigenem PKW, dem Zug/Bus oder dem Fahrrad vorgenommen werden. Teilstrecken sind auch mit dem Schiff möglich.

  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Weitere Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln »

  • Mit dem Fahrrad:

Die Birdwatching Hotspots sind auch problemlos mit dem Rad erreichbar. Die ca. 204km lange Radtour führt in fünf Etappen zu den schönsten Naturschutzgebieten.

Zur ausführlichen Tourenbeschreibung mit dem Rad im Bodensee Tourenportal »

Kontaktadresse

Internationale Bodensee Tourismus GmbH
Hafenstraße 6
78462 Konstanz
Deutschland

Tel.: +49 7531 909430
office@bodensee.eu
www.bodensee.eu
Auf Google Maps anzeigen

Ausgewählte Erlebnisse entlang der Birdwatching-Tour

Das "Eriskircher Ried" | © Gerhard Kersting

Das Eriskircher Ried

Von der Rotachmündung bei Friedrichshafen bis zur Schussenmündung bei Langenargen erstreckt sich das renommierte Naturschutzgebiet.

Naturschutzgebiet Federsee

Vom Federseesteg aus die Vögel im Schilfgürtel ungestört aus nächster Nähe beobachten oder bei einem Spaziergang im Wackelwald das natürliche Moortrampolin ausprobieren.

Max-Planck Institut für Ornithologie, Radolfzell

Max-Planck-Institut für Ornithologie

Hier am Bodensee befindet sich das einzige Max-Planck-Institut für Ornithologie. Es ist für seine Forschungszwecke im Vergleichsmarkt von großem Interesse und wartet mit neuester Technologie auf.

Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried-Untersee-Gnadensee

Abseits des Badetrubels und in Reichweite der Weltkulturerbe-Insel Reichenau lassen sich die Vögel aus nächster Nähe beobachten.

Birdwatching auf dem Wasser

Birdwatching auf dem Wasser

Die faszinierende Artenvielfalt des Untersees lässt sich zu Fuss oder mit dem Fahrrad am Ufer wunderbar erkunden – oder auch auf naturkundlicher Schifffahrt.

Birdwatching im Rheindelta, Vorarlberg

Weit über 300 Vogelarten nutzen die günstigen Flachwasserbereiche und Schlickflächen im österreichischen Vorarlberg zum Rasten und zur Nahrungsaufnahme.